» PRODUKTE  VERLADETECHNIK  Sicherheitstechnik
BESCHREIBUNG
Sicherheitspaket Verladerampen
   Kategorien: Verladetechnik
   veröffentlicht und aktualisiert: 31. August 2017

Die Sicherheitstechnik als Gesamtpaket

Die Verladestelle ist mit folgenden Sicherheitstechnik-Komponenten auszustatten:
 
  1. Außenampel (AA) „Rot/Grün“ für LKW-Fahrer
  2. Innenampel (IA) „Rot/Grün“ für Lagerpersonal
  3. Radkeil (RK) mit Meldeeinrichtung
  4. Signalgeber „Brücke im Einsatz“
  5. Signalgeber „Brücke in Ruhelage (RL)“
  6. Signalhupe, innen (IH)
  7. Signalhupe, aussen (AH)
  8. Lichtschranke (LS)
  9. Verriegelung Überladebrücke (BV)
  10. Verriegelung Sektionaltor (TOV)
  11. Schaltschrank
  12. Signalgeber „Radkeil untergelegt“
 
Nach wie vor ist die Schnittstelle zwischen Rampe und LKW ein Unfallschwerpunkt. Die Ursachen sind dabei weniger in der Verladetechnik als viel mehr beim Verladevorgang selbst zu suchen. Das Wegfahren des zubeladenden Fahrzeuges ist dabei der Grund für die schwersten Unfälle, weil es dadurch zu einem Absturz des Flurförderfahrzeuges von der Rampe auf den Hof kommt. Die Firma Nani bietet hier ein umfassendes „Sicherheitspaket“ an, das diese Gefahrenstelle entschärft. Zur Funktion: Eine Außenampel rot/grün signalisiert dem LKW beim Andocken „grün“. Eine Innenampel rot/grün zeigt dem Staplerfahrer „rot“. Erst wenn der LKW-Fahrer den Radkeil mit Meldeeinrichtung vor das Rad positioniert hat, springt die Innenampel auf „grün“ und signalisiert damit, dass der LKW gesichert vor der Rampe steht und der Ladevorgang beginnen kann. (Gleichzeitig wurde die Steuerung der Überladebrücke entriegelt.) Jetzt kann das Sektionaltor geöffnet und die Überladebrücke angelegt werden. Die Aussenampel zeigt nun dem LKW-Fahrer „rot“. Eine „intelligente“ Hydraulik läßt die Innenampel erst dann auf „grün“ umspringen, wenn die Überladebrücke angelegt wurde. Jetzt kann der Stapler die Verladung beginnen. Nach Beendigung des Verladevorganges wird die Überladebrücke wieder in Ruhestellung gebracht. Die Innenampel zeigt während dieses Vorganges „rot“. Erst danach springt die Aussenampel auf „grün“ – der LKW kann nach dem Entfernen des Radkeiles wegfahren. Sollte während des Verladens der Radkeil am LKW entfernt werden und der LKW wegfahren, signalisieren Signalhorn und Innenampel „rot“ dem Staplerfahrer die Gefahr!
 
 
Häufig strebt man heutzutage einen Sicherheitsabstand von mindestens 500 mm zwischen der Überladebrücke und dem LKW an. Dies dient der Minimierung von Unfällen und Quetschgefahren. Dafür haben wir unterschiedliche Lösungen im Programm, den Nani Anfahrschutz, eine Überladebrücke mit 1000mm Vorschub oder eine Lösung mit einer schwenkbaren Überladebrücke.
 
Weitere Sicherheitstechnik:
 
 
 





 

 

Anfahrt

Nani Verladetechnik GmbH & Co.KG
Siegerslebener Str.12
39365 Eilsleben
Deutschland

Routenplaner



Hotline

Telefon: +49 (0) 39409 - 914 0

Fax: +49 (0) 39409 - 345

E-Mail: info[at]nani.de

www.nani.de